Software Architekt

Wenn wir das Wort "Architekt" hören, denken wir sofort an jemanden, der das Konstrukt eines Hauses zeichnet und plant. Ein Software Architekt entwirft den Aufbau von komplexen Softwaresystemen und entscheidet über das Zusammenspiel diverser Software-Komponenten. So trifft er für den Systementwurf unter anderem die Wahl der Plattform, die Auswahl des Entwicklungssystems und die eventuelle einzusetzende Datenbank. Anders als ein Softwareentwickler, betrachtet der Software Architekt das Softwaresystem "von oben", also von einer abstrakteren Ebene.
Software-Architekturen werden häufig nach dem Strukturierungsprinzip entworfen. Dies geschieht im Rahmen von Schichtenmodellen, wie zum Beispiel bei der Drei-Schichten-Architektur oder der Mehr-Schichten-Architektur.

Technologie | Tools | Methoden

  • SCRUM: Agiles Vorgehensmodell in der Softwareentwicklung
  • UML: Unified Modeling Language. Modellierungssprache, die zur Konstruktion, Spezifikation und Dokumentation von Software Modulen benötigt wird
  • FMC: Fundamental Modeling Concepts. Eine semiformale Methodik, die für die Kommunikation über komplexe Softwaresysteme eingesetzt wird
  • MVC: Model View Controller. Entwurfsmuster, das für die Realisierung von GUI-Bestandteilen mit Hilfe objektorientierter Programmierung benutzt wird

Wissenswertes

In der Theorie gibt es unterschiedliche Arten von Softwarearchitektur (Enterprise-Architekten, Solutions-Architekten und Applikations-Architekten). In der Praxis sind diese Bereiche jedoch oft unklar getrennt.
Ein Direkteinstieg als Software-Architekt kommt eher selten vor, da Erfahrung eine wichtige Rolle bei dieser Position spielt. Oft waren Software-Architekten im Vorfeld langjährig als Softwareentwickler tätig.

Fun Fact

In Deutschland ist "Software Architekt" keine Berufsbezeichnung. Laut den Bestimmungen der Landesarchitektengesetze darf den Titel "Architekt" nur derjenige führen, der in der Architektenliste einer Architektenkammer eingetragen ist. Eine Verwendung als Berufsbezeichnung würde daher im Grundsatz diesen Bestimmungen widersprechen.